3. März 2011

Thierse im St. Elisabeth-Stift
 

Thierse einen Tag in der Pflege im St. Elisabeth-Stift

Am 28. Februar 2011 war Wolfgang Thierse einen ganzen Tag im Berliner Elisabeth-Stift, um sich ein Bild vom Pflegealltag zu machen. Dabei machte er sich mit den Herausforderungen der Pflegekräfte vertraut und erlebte gleichzeitig, wie sich der Alltag für pflegebedürftige Menschen gestaltet.

Wolfgang Thierse ließ sich am 28. Februar 2011 einen ganzen Tag lang auf den Pflegealltag im Berliner St. Elisabeth-Stift ein. Mit diesem „Praxistag“ wollte sich der Spitzenpolitiker ganz konkret mit den Herausforderungen von Pflegekräften vertraut machen und gleichzeitig hautnah erleben, wie das Leben pflegebedürftiger Menschen tatsächlich aussieht.

Von morgens an nahm Thierse am Alltagsleben der Bewohnerinnen und Bewohner teil. Er frühstückte mit ihnen, beteiligte sich am gemeinsamen Gesang mit Bewohnern und Kindern der Kita Hirschhof und erlebte im Wohnbereich „Junge Pflege“, wie Menschen, die noch lange nicht das Rentenalter erreicht haben, dort begleitet werden.

Schließlich konnte er sich in verschiedenen Gesprächen mit Mitarbeitern, Einrichtungsleitung, Heimbeirat und auch Mitarbeitervertretung ein Bild vom Leben und Arbeiten in der Pflege machen.