Pfadnavigation

  1. Startseite
  2. > 2012
  3. > Die Gedanken sind freiSeitentitel
 

23. Oktober

Die Gedanken sind frei
 

Die Gedanken sind frei

Musik-CD zugunsten des Behandlungszentrums für Folteropfer e.V.: Wolfgang Thierse liest „Die Gedanken sind frei“ zum 20jährigen Jubiläum.

 

 

Seit 1992 bietet das Behandlungszentrum für Folteropfer e.V. (bzfo) in Berlin Opfern von Bürgerkriegen und staatlich organisierter Gewalt Hilfe bei körperlichen Leiden, seelischen Langzeitschäden und psychosomatischen Störungen. Sie kommen aus fast 50 Ländern, vor allem aus Tschetschenien, dem Iran, Afghanistan, Bosnien-Herzegowina, dem Kosovo, Syrien, dem Irak und Guinea, der Türkei sowie dem Libanon.

Das Bzfo setzt sich für Überlebende von Folter sowie Kriegsgewalt ein und schaut inzwischen auf 20 Jahre Engagement für Menschen mit schweren traumatischen Erlebnissen und Belastungen zurück. Damit sie angesichts ihrer körperlichen und seelischen Leiden wieder eine lebenswerte Perspektive entwickeln können, benötigen diese Menschen eine intensive und oft langfristige Behandlung und Unterstützung. Im Bzfo erhalten die Patientinnen und Patienten medizinische und psychotherapeutische Hilfe sowie soziale Beratung. Unterstützt durch speziell geschultes Dolmetscherpersonal behandelt das multidisziplinäre Team jährlich rund 500 Erwachsene, Kinder und unbegleitete Jugendliche. 

 

Wolfgang Thierse reiht sich als Schirmherr ein in den Kreis der Gratulanten und dankt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Ehrenamtlichen sowie den Freunden und Unterstützern des Bzfo, ohne die alles so nicht möglich geworden wäre.

„In den letzten 20 Jahren wurde viel geschafft, viele Herausforderungen wurden gemeistert, manche Hürden auf einem schwierigen Weg genommen und so dazu beigetragen, dass Menschen in schwieriger, gar für sie auswegloser Situation wieder mehr Lebensmut schöpfen und Hilfe für ein Leben nach den schlimmen Erlebnissen erhalten. Dafür gebührt den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Freunden und Unterstützern großen Dank und Anerkennung. Seien Sie meiner Hilfe und Unterstützung auch weiterhin versichert, wenn es darum gehen wird, dem Anliegen Beachtung und Aberkennung zu verleihen und die Arbeit des Bzfo auch in den kommenden Jahren im Sinne der betroffenen Menschen auf gesicherte Grundlagen zu stellen“, schreibt Wolfgang Thierse an die Leitung des Zentrums.

 

„Engagement für Andere birgt leider in nicht wenigen Ländern unserer Erde auch weiterhin Gefahr für Leib und Leben. Dies haben die Menschen, denen sich das Behandlungszentrum für Folteropfer annimmt, erfahren müssen. Sie werden für ihren mutigen und nicht selbstverständlichen Einsatz für Freiheit und Demokratie, für Mitmenschlichkeit, Gleichberechtigung und andere grundlegende Werte des Zusammenlebens körperlich und seelisch in oft unvorstellbarer Grausamkeit misshandelt. Friedliches Zusammenleben ist ein zerbrechliches Gut — doch es ist stark, wenn Menschen füreinander einstehen. Eine solche Stärke haben die Männer und Frauen bewiesen, die im Behandlungszentrum für Folteropfer Hilfe erfahren. Können wir schon nicht ihr Leid rückgängig machen, so kann wenigstens versucht werden, die Folgen zu lindern“.

 

Das Behandlungszentrum braucht Geld, um die notwendigen Therapien durchführen zu können. Wolfgang Thierse freut sich, dass zum 20jährigen Jubiläum eine Benefiz-CD „Die Gedanken sind frei. 13 Versionen und weitere Freiheitslieder“ dank der Hilfe von Unterstützern angeboten werden kann, um die verdienstvolle Arbeit des Bzfo bei einer breiten Öffentlichkeit wiederholt ins Gedächtnis zu rufen und um Unterstützung zu werben.

 

Nähere Information zur Benefizaktion sowie zur CD gibt es direkt bei Britta Jenkins, Behandlungszentrum für Folteropfer Berlin. e.V. im Zentrum ÜBERLEBEN, 030 / 30 39 06 24, bei Kristian Gaiser im Bundestagsbüro MdB Thierse, 030 / 227 – 77023 oder bei Hörwerk.

Bei amazon oder bei click4charity kann die CD bestellt werden, ebenso ist sie erhältlich in der Parlamentsbuchhandlung (Lenz@ParlamentsBuchhaltung.de), Wilhelmstraße 68a, 10117 Berlin, 030-224 89 544 und der vorwärtsbuchhandel+antiquariat GmbH (K.Seidel@vorwaerts-buchhandlung.de), Stresemannstraße 28, 10963 Berlin, 030-252 99 871

 

Hintergrundinformation

 

Rund die Hälfte der Ausgaben wird von dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der EU und den Vereinten Nationen getragen; den Rest finanzieren Stiftungen, Unternehmen und private Spenderinnen und Spender. Seit Mitte 2008 arbeitet das bzfo gemeinsam mit dem Zentrum für Flüchtlingshilfen und Migrationsdienste (zfm), der Überleben – Stiftung für Folteropfer sowie der gemeinnützigen Catania – Hilfe für traumatisierte Opfer unter dem Dach des Zentrums ÜBERLEBEN.