Pfadnavigation

  1. Startseite
  2. > 2010
  3. > Eröffnung Ausbildungsjahr ABB
 
 

8. Oktober 2010

 

Thierse eröffnet Ausbildungsjahr bei ABB

Eine langjährige Tradition setzte sich fort. Wolfgang Thierse nahm wie in den Vorjahren im „PankowPark“ an der offiziellen Eröffnung des Ausbildungsjahres teil. Gemeinsam mit Gästen aus Politik und Wirtschaft, den Auszubildenden und ihren Eltern eröffnete ABB, führendes Unternehmen in der Energie- und Automationstechnik, am 4. Oktober das Ausbildungsjahr 2010/2011 mit einem Tag der offenen Tür. Gastgeber Bernhard Antmann, Leiter des ABB Training Center in Berlin, begrüßte 139 neue Lehrlinge sowie rund 400 weitere Auszubildende aus 55 verschiedenen Unternehmen, die derzeit in 16 Berufen ausgebildet werden.

Wolfgang Thierse, MdB und Vizepräsident des Deutschen Bundestages, sah in der Entwicklung des Ausbildungszentrums in den letzten 20 Jahren seit der Deutschen Einheit ein Erfolgsbeispiel. Dies sagte er auch vor dem Hintergrund der Tatsache, dass er als zuständiger Bundestagsabgeordneter seit der Wende die Ausbildungsstätte im Wahlkreis, heute ABB Training Center, auf dem nicht immer leichten, aber letztendlich erfolgreichen Weg von der Betriebsschule hin zum innovativen Bildungsdienstleister begleiten konnte, welcher für die kleineren und mittleren Unternehmen in Berlin und Brandenburg zu einer wichtigen Stütze geworden sei. Thierse erinnerte sich an die Zeit Anfang der 90er Jahre, als die Umwandlung des Industriestandortes für Unsicherheiten bei den Betroffenen gesorgt habe.

 
 

Das ABB Training Center zeigte und zeigt weiterhin, wie es geht. Es kann als Beispiel der Flexibilität in Zeiten turbulenter Veränderungen sowie als Quelle der Ideen im Umgang damit gesehen werden. Das ABB Training Center und mit ihm der gesamte PankowPark sind eine Erfolgsgeschichte. Das beste Beispiel dafür, dass sich etwas getan hat und weiter tut im Osten von Deutschland. Er dankte für das jahrelange ungebrochene Engagement und die Anpassungsfähigkeit: Es gelingt Ihnen hier in vorbildlicher Weise, die berufliche Bildung stetig zu modernisieren und anzupassen.

Seit 1992 bildet ABB in Berlin im Verbund auch für klein-und mittelständische Unternehmen aus. Tatsächlich wächst fast jedes Jahr die Zahl der Ausbildungsanfänger und Partnerunternehmen. Dadurch können auch Unternehmen Ausbildungsplätze schaffen, die bisher nicht ausbilden konnten. Inzwischen nehmen mehr als 160 Unternehmen ABB als Bildungsdienstleister in Anspruch. Damit leistet das ABB Training Center einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung in der Region betonte Heiko Dittmer, Geschäftsführer der KST Kraftwerks- und Spezialteile GmbH als Vertreter der Partnerunternehmen, und knüpfte damit an das an, was Wolfgang Thierse zuvor sagte: "Berufliche Ausbildung ist für die Unternehmen eine lohnende Investition in die Zukunft. Sie sichert den nötigen Nachwuchs und damit die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit in einer Zeit ständig steigender Anforderungen. Gut ausgebildete Menschen sind die Voraussetzung für die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Landes und die Pfeiler des Erfolgs im internationalen Wettbewerb."

 
 

Den jungen Menschen sagte Thierse: "Nutzen Sie mit aller Kraft und Ausdauer die Chancen der anstehenden Ausbildung und legen Sie somit einen der Grundsteine für den Berufseinstieg und die weitere Lebensplanung, gerade auch dann, wenn es mal Tage geben wird, an denen es nicht so läuft oder Enttäuschungen sich breit machen."

Markus Ochsner, Finanzvorstand und Arbeitsdirektor der deutschen ABB, wandte sich in seiner Ansprache auch nochmals direkt an die Auszubildenden: "Lernen ist mehr denn je Lebensaufgabe. In drei Jahren, mit der Abschlussprüfung in der Tasche, werden Sie noch nicht ausgelernt haben. Bildung ist kein Service, denen andere bei Ihnen abliefern. Bildung ist eine Eigenleistung, die Sie selbst erbringen. Außerdem betonte er die Erfolgsquote von 100 Prozent am Standort Berlin. In den vergangenen Jahren habe jeder Einzelne im Anschluss an die Ausbildung eine Arbeitsstelle gefunden. Statt Ausbildungsabbrechern habe es in Berlin nur; "vorzeitige Auslerner“, die ihre Abschlussprüfung vor der anvisierten Zeit ablegen würden.

Dass daran die Ausbilder einen großen Anteil hätten, welche in der täglichen Arbeit sich den Herausforderungen der Jugend stellen und einen wertvollen Beitrag für die Lebensgestaltung eines jeden ihnen anvertrauten jungen Menschen leisten würden, unterstrich Marcus Braunert, Geschäftsführer der ABB Training Center in Deutschland, der zum Abschluss und im Beisein der über 600 Gäste die zwei Jubilare Peter Lauer und Gottfried Kuschicke ehrte, welche als Ausbilder auf 45 und. 35 Dienstjahre in Berlin zurückblicken.

Zum Abschluss konnten die Gäste bei einem Rundgang durch die Lehrwerkstatt die neu gestalteten Ausbildungsplätze und Maschinen in Augenschein nehmen und Einzelgespräche mit den Auszubildenden führen.